TOP Ö 5: Eröffnungsbilanz 2012

Beschluss: Abstimmungsergebnis: einstimmig beschlossen

 

 


Herr Vogt stellt die Schwierigkeiten bei der Aufstellung der ersten Eröffnungsbilanz dar.

Es handelte sich hier insbesondere um Änderungen bzw. Anpassungen und Aktualisierungen im strukturellen/organisatorischen Bereich, sowie in der teilweise unterschiedlichen Auffassung in Bewertungsfragen und Darstellungen gegenüber dem Rechnungsprüfungsamt.

 Herr Vogt erläutert anhand einer Präsentation die Eröffnungsbilanz in komprimierter Form.

Bürgermeister Kaiser weist auf Nachfrage darauf hin, das die vorgestellten Werte vergangenheitsbezogen (01.01.2012) sind.

Herr Otten fragt an, ob die Jahre 2013 ff ebenfalls durch Bilanzen hinterlegt werden. Dazu führt Herr Vogt aus, dass für alle Jahre ab 2012 mittelfristig Jahresabschlüsse und entsprechende Bilanzen erstellt werden.

Herr Otten fragt nach der Dauer zur Erstellung der folgenden Jahresabschlüsse. Herr Vogt rechnet mit den Abschlüssen für 2012 und 2013 noch in 2018. 

Herr Walter fragt, ob alte Haushaltspläne durch die Ergebnisse angepasst werden müssen. Herr Vogt verneint dies und weist darauf hin, dass es sich bei den Haushaltsplanungen um Planzahlen handelt, die in der Form auch bestehen bleiben. Bilanzen der jeweiligen Jahre bilden dann den Ist-Zustand ab.

Herr Walter hinterfragt die Höhe der Position „öffentlich-rechtliche Forderungen“. Herr Vogt erläutert, dass es sich in Summe um ca. 98.000 € handelt.

Es wird noch einmal auf die Höhe der aktuellen Abschreibungsbelastung eingegangen. Herr Vogt führt aus, dass die Bewertungen des Anlagevermögens im Rahmen der ersten Eröffnungsbilanz im aktuellen Haushalt 2018 eine Abschreibung in Höhe von ca. 1.364.000 € ergibt. Bürgermeister Kaiser führt ergänzend aus, dass durch hohe Abschreibungsbelastungen in den Folgejahren, welche aufgrund hoher Investitionen entstehen, der Ergebnishaushalt belastet wird.

Herr Elling bedankt sich im Namen der CDU-Fraktion für die geleistete Arbeit der Mitarbeiter/innen des Fachbereichs Finanzen, des Kämmerers und des Bürgermeisters im Rahmen der Eröffnungsbilanz.