TOP Ö 5.2: Neubau des Feuerwehrmuseums

Da durch die augenblickliche Situation davon auszugehen ist, dass sich die im Rahmen der Haushaltsplanung eingeplanten Einnahmen, insbesondere die Steuereinnahmen, außerordentlich verringern werden, sind zur Sicherstellung der langfristigen Liquidität einige Projekte zurückgestellt worden. Auch für das Projekt Neubau eines Feuerwehrmuseums wurde in diesem Zuge eine Haushaltssperre festgelegt.

 

Allerdings bestehen beim derzeitigen Standort des Museums erhebliche Mängel im Bereich des Daches. Eine komplette Renovierung des Daches dürfte nach ersten Schätzungen Kosten in Höhe von ca. 200.000,00 Euro verursachen. Die Umsetzung setzt allerdings voraus, dass die Statik gewährleistet ist. Zudem ist das Gebäude durch den derzeit gültigen B-Plan nicht mehr abgesichert (Friedhoferweiterungsfläche).

 

In der kommenden Woche findet diesbezüglich ein Gespräch mit dem Vorstand des Vereins statt. Hier soll näheres besprochen werden (evtl. Auslagerung des Museums). Auch sollen die Gespräche mit Landkreis bzgl. der dortigen Förderung jetzt intensiviert werden.